Terms and conditions

1.      Geltungsbereich

1.1.  Für alle Bestellungen über den Online-Shop unter www.helikopterrundflug.ch (im Folgenden: „Online-Shop“) sowie für die Vermittlung von Flügen gelten die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). 

1.2.   Der Online-Shop richtet sich ausschliesslich an Kunden mit Sitz in der Schweiz. Kunden mit Sitz in Österreich oder in Deutschland können auf den folgenden Webseiten Bestellungen tätigen: www.hubschrauberflug.at bzw. www.hubschrauberflug.de.

2.      Vertragsparteien und Vertragsgegenstand

2.1.   Vertragspartner des Kunden (nachfolgend: Kunde) ist Heli GmbH, Haldenstrasse 11, 5512 Wohlenschwil, Schweiz (nachfolgend: Anbieter).

2.2.   Im Online-Shop kann der Kunde Wertgutscheine, Fluggutscheine sowie Zubehör-Artikel bestellen. 

2.3.   Bei der Bestellung von Gutscheinen (Wert- und Fluggutscheine) erschöpft sich die Leistung von Anbieter im Verkauf des jeweiligen Gutscheins sowie der unentgeltlichen Vermittlung des Dienstleistungsvertrags (sog. Transportvertrag) zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Flugveranstalter (nachfolgend: Flugveranstalter).

2.4. Die Durchführung der Helikopterflüge ist ausschliesslich Gegenstand des Transportvertrages zwischen dem Kunden und dem Flugveranstalter und wird ausschliesslich vom jeweiligen Flugveranstalter geschuldet und durchgeführt. Für den Transportvertrag gelten die AGB des Flugveranstalters, die dem Kunden bei der Einlösung des Gutscheins zur Verfügung gestellt werden. Auf wichtige Besonderheiten (z.B. Teilnahmevoraussetzungen, Vorgehen bei Nichtdurchführung) wird der Kunde bereits innerhalb des Bestellprozesses im Online-Shop hingewiesen.

3.      Zustandekommen des Vertrags, Vertragssprache, Verhaltenskodex

3.1.   Der Vertrag kommt zustande, indem der Kunde durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annimmt. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhält der Kunde eine Bestätigung per E-Mail (Eingangsbestätigung).

3.2.   Der Vertragstext wird dem Kunden mit der Eingangsbestätigung in Textform übermittelt. Die zum Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch. Der Anbieter hat sich dem Verhaltenskodex von Trusted Shops (www.trustedshops.de/guetesiegel/einzelkriterien.html) unterworfen.

4.      Preise und Zahlungsbedingungen

4.1.   Die Preisangaben im Online-Shop sind Gesamtpreise inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Der vollständige Rechnungsbetrag ist mit Vertragsschluss fällig.

4.2.   Die Zahlung kann per Vorkasse, Kreditkarte, PayPal und auf Rechnung erfolgen. Die Auswahl der gewünschten Zahlungsart erfolgt im Bestellprozess. Ein Anspruch auf die Nutzung einer bestimmten Zahlungsart besteht nicht.

4.3.   Bei der Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennt der Anbieter dem Kunden seine Bankverbindung in der Eingangsbestätigung und liefert die Ware bzw. übermittelt den Gutschein nach erfolgtem vollständigen Zahlungseingang.

4.4.   Bei der Auswahl der Zahlungsart Kreditkarte übermittelt der Kunde mit Abgabe der Bestellung gleichzeitig seine Kreditkartendaten an den Anbieter bzw. an PAYMILL GmbH (St.-Martin-Strasse 63, 81669 München). Nach der Legitimation des Kunden als rechtmässiger Karteninhaber fordert der Anbieter unmittelbar nach Vertragsschluss sein Kreditkartenunternehmen zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch das Kreditkartenunternehmen automatisch durchgeführt.

4.5.   Bei der Auswahl der Zahlungsart PayPal wird der Kunde nach Abgabe der Bestellung  auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, muss er dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit seinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an den Anbieter bestätigen. Weitere Hinweise erhält der Kunde beim Bestellvorgang. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt.

4.6.   Bei der Auswahl der Zahlungsart Rechnung stellt der Anbieter dem Kunden bei Versand der Ware eine Rechnung über den fälligen Betrag aus. Der Kunde überweist den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Rechnung auf das auf der Rechnung angegebene Konto des Anbieters. Der Betrag muss auf jeden Fall vor dem Antritt des Fluges auf dem Konto des Anbieters gutgeschrieben werden.

4.7.  Der Anbieter ist nicht ausgleichspflichtig für Abweichungen zum einbezahlten Betrag, die durch Rückzahlungen auf ein Konto ins Ausland mit Fremdwährung (EUR, USD etc.) infolge der Schwankungen beim Wechselkurs und Gebühren entstehen.

5.      Lieferbedingungen

5.1.   Bei Bestellungen und Zahlungseingang an Werktagen bis 16.00 Uhr werden die Waren am gleichen Tag versendet. Eine Selbstabholung der Waren ist nicht möglich.

5.2.   Der Gutschein wird als PDF-Datei generiert und dem Kunden auf seinen Wunsch per E-Mail oder per Post übermittelt. Die Zubehör-Artikel werden nur per Post geliefert.

5.3.   Die Lieferung per Post erfolgt nur an Adressen in Europa. Die Lieferung an Packstationen ist nicht möglich.

5.4. Für die Zusendung von Waren werden Versandkosten erhoben.

6.      Wertgutscheine

6.1.   Der Anbieter stellt Wertgutscheine mit einem Nennwert in Schweizer Franken aus und konkretisiert gegebenenfalls den Geltungsbereich näher (z.B. „Flüge in der Schweiz“). Der Kunde kann den Wertgutschein als Zahlungsmittel im Rahmen eines vom Anbieter vermittelten Transportvertrags in Höhe seines Nennwertes bei jedem Flugveranstalter innerhalb des Geltungsbereichs des Gutscheins einsetzen.

6.2.   Ist der Preis des Produkts geringer als der Nennbetrag des Gutscheins, verbleibt der Überschussbetrag als Differenz im Gutschein enthalten. Der Kunde kann den Gutschein innerhalb dessen Gültigkeitsdauer mehrmals bis zur Erschöpfung des Nennbetrags im Online-Shop einlösen. Ist der Preis des Produkts höher als der Nennbetrag des Gutscheins, muss der Kunde den Restbetrag nachzahlen. Ein allfälliger Restbetrag auf dem Gutschein wird dem Kunden nicht in bar ausbezahlt.

7.      Fluggutscheine

7.1.   Der Anbieter stellt Fluggutscheine aus, die den Kunden zur Teilnahme an einem durch bestimmte Kriterien (Art, Dauer, Abflugflughafen, Teilnehmerzahl etc.) konkretisierten Flug bei einem verfügbaren Flugveranstalter berechtigen. Sofern nichts anderes ausdrücklich vereinbart worden ist, ist dem Flugveranstalter gegenüber kein weiteres Entgelt geschuldet. Stehen mehrere Flüge nach den vereinbarten Kriterien zur Auswahl und erhebt ein Flugveranstalter weitere Gebühren und/oder Zuschläge, so wird hierüber sowie über die Höhe und Art der Gebühren bei den Produkten ausdrücklich informiert.

7.2.   Stehen mehrere Flüge nach den vereinbarten Kriterien zur Auswahl, besteht kein Anspruch auf die Vermittlung eines bestimmten Fluges.

7.3.   Der Kunde hat einen Anspruch auf Vermittlung des auf dem Fluggutschein ausgewiesenen Fluges innerhalb der dort angegebenen Frist, wobei die Teilnahme auch innerhalb dieser Frist erfolgen soll.  Nach Fristablauf und bis zum Ablauf von zehn Jahren (Ziff. 8.5) kann der Fluggutschein unter den Bedingungen von Ziff. 8 eingelöst werden. Der Fluggutschein kann jederzeit in Anwendung der Bedingungen von Ziff. 8 in einen Wertgutschein umgewandelt werden, sofern kein Transportvertrag mit einem Flugveranstalter zustande gekommen ist.

8.      Einlösung, Verjährung und Übertragbarkeit der Gutscheine

8.1.  Die nachfolgenden Bestimmungen gelten sowohl für Wert- als auch für Fluggutscheine (hiernach: Gutscheine).

8.2.  Zum Zwecke der Einlösung des Gutscheins vermittelt der Anbieter die Kontaktdaten dem verfügbaren Flugveranstalter, bei dem die Teilnahme an einem Flug in Betracht kommt. Nach Auswahl eines Flugveranstalters vereinbart der Kunde mit ihm einen Termin zur Durchführung des Transportvertrags. Änderungen der Art, der Verfügbarkeit und des Preises der zur Vermittlung angebotenen Flüge nach Erwerb des Gutscheins sind vorbehalten.

8.3. Der Gutschein berechtigt den Inhaber vier Jahre ab Ausstellung des Gutscheins die angegebene Summe einlösen zu können. Fluggutscheine berechtigen einen Rundflug in angegebener Länge in Anspruch zu nehmen. Wertgutscheine können dem Gesamtpreis in Abzug gebracht werden.

8.4. Sofern es dem Kunden physisch oder psychisch unzumutbar ist, den Flug anzutreten, kann er den Gutschein innerhalb des ersten Jahres nach dem Erwerb retournieren, wobei er den einbezahlten Betrag, abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von CHF 50.-, zurückerstattet erhält. Zurückerstattet wird der Betrag dem Kunden auch dann, wenn der Flug durch den Flugveranstalter aufgrund schlechten Wetters oder einer zu geringen Anzahl von Passagieren abgesagt wird. Darüber hinaus richtet sich ein allfälliges Rücktrittsrecht gegenüber dem Flugveranstalter nach Ziff. 10 hiernach, bzw. nach dessen AGB.

8.5. Wertverminderung des Gutscheins: Gutscheine haben fünf Jahre nach Erwerb noch einen Wert von 70%, nach sechs Jahren noch 50% und nach sieben Jahren noch 25% des ursprünglichen Werts. Mit Ablauf von zehn Jahren seit Ausstellung verjährt der Gutschein endgültig und kann nicht mehr eingelöst werden.

8.6. Der Gutschein kann vom Kunden unter Hinweis auf die Geltung der vorliegenden AGB übertragen und gegen eine Bearbeitungsgebühr von CHF 50.- vom jeweiligen Inhaber eingelöst werden. Der kommerzielle Weiterverkauf ist untersagt.

8.7. Für die Umbuchung eines vom Anbieter oder vom Veranstalter bereits bestätigten Fluges wird eine Umbuchungsgebühr in der Höhe von CHF 80.- erhoben.

9.      Bestellung von Zubehör-Artikel (optional)

Anbieter bietet Zubehörartikel wie Geschenkkarten, Geschenkverpackung, Schlüsselanhänger, Spucktüten etc. an. Diese können nicht selbstständig, sondern nur in Kombination mit einem Gutschein erworben werden.

10.  Rücktrittsrecht

Das Rücktrittsrecht des Kunden richtet sich nach den AGB des Flugveranstalters.

 

11.  Gewährleistung und Haftung

11.1.   Es gilt das Gewährleistungsrecht des schweizerischen Obligationenrechts. Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden sich jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Online-Shop. Unser Kundendienst steht Ihnen kostenlos  telefonisch unter 0800 0700 13 (Mo.-Fr. 08-17 Uhr) zur Verfügung.

11.2.  Für die Durchführung des Fluges steht der Flugveranstalter direkt ein. Mit der Reservierung eines Helikopterfluges schliesst der Passagier mit dem vom Anbieter vermittelten Flugveranstalter einen Transportvertrag ab.

11.3.  Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter sind im Umfang des gesetzlich zulässigen  ausgeschlossen. Sie richten sich nach dem anwendbaren schweizerischen Recht. Schadenersatzansprüche gegenüber dem Flugveranstalter richten sich nach dem anwendbaren Schweizer Recht und den AGB des Flugveranstalters.

12. Allgemeine Voraussetzungen für die Flugteilnahme

12.1. Vorrang der AGB des Flugveranstalters

Die allgemeinen Voraussetzungen für die Flugteilnahme (Ziff. 12.2 hiernach) gelten ausschliesslich dann, wenn in der AGB des Flugveranstalters nichts anderes vereinbart ist.

12.2. Voraussetzungen für die Flugteilnahme

Voraussetzung für die Flugteilnahme ist die persönliche Eignung des Passagiers in Bezug auf seinen Gesundheitszustand und Gewicht. In folgenden Fällen ist der Flug nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Flugveranstalters hin möglich:

  • Personen mit einer Grösse von mehr als 2 Meter
  • Personen mit einem Gewicht von über 95 kg
  • Schwangere
  • Personen mit Herzschrittmacher etc.
  • Bei Vorliegen von physischen oder psychischen Beeinträchtigungen

12.3. Alkoholkonsum und Betäubungsmittel

Die Teilnahme unter Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln ist untersagt.

12.4. Pflichten der Passagiere

Die Passagiere haben sich strikte an die Weisungen des Flugveranstalters zu halten. Der Pilot hat die Bordgewalt und kann Passagiere, die sich nicht an die Weisungen halten, den Flug sonst wie gefährden oder verunmöglichen, vom Flug ausschliessen. Er kann den Flug ferner jederzeit abbrechen. Der bezahlte Flugpreis wird in diesem Fall nicht zurückerstattet. Allfällige Zusatzkosten (z.B. für die Rückreise) gehen zu Lasten des Passagiers. Schadenersatzansprüche seitens des Flugveranstalters bleiben vorbehalten.

12.5. Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben

Der Passagier ist für die Einhaltung der einschlägigen Bestimmungen (insbesondere Ein- und Ausreisebestimmungen sowie Zollvorschriften) verantwortlich. Bei Verstoss hiergegen sowie bei dem begründeten Verdacht eines Verstosses, ist der Flugveranstalter berechtigt, den Passagier vom Flug auszuschliessen bzw. den Flug abzubrechen.

12.6. Durchführung und Verschiebung des Fluges

12.6.1.  Über die Durchführung des Fluges und allfälliger Aussenlandungen zum vereinbarten Termin entscheidet der Flugveranstalter aufgrund der Witterungs- und der sonstigen Sicherheitsverhältnisse (z.B. Vorliegen der Teilnahmevoraussetzungen bei der Person des Passagiers).

12.6.2.  Kann der Flug aus Gründen, die von keiner der beiden Vertragsparteien zu vertreten sind, nicht durchgeführt werden, wird der Flug zu einem späteren Zeitpunkt unter voller Anrechnung des Nennwerts des eingelösten Gutscheins durchgeführt.

12.6.3.  Kann der Flug aus Gründen, die vom Flugveranstalter zu vertreten sind, nicht durchgeführt werden, so kann der Flug auf Wunsch des Passagiers unter Anrechnung des Nennwerts des Gutscheins zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden. Der Passagier kann stattdessen auch Rückerstattung des Kaufpreises verlangen.

12.6.4.  Kann der Flug aus Gründen, die vom Passagier zu vertreten sind, nicht durchgeführt werden, so verfällt der Gutschein. Sein Nennwert wird nicht erstattet. Allfällige Zusatzkosten gehen zu Lasten des Passagiers. Die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen durch den Flugveranstalter ist vorbehalten. 

12.7. Stornierung eines Fluges

Bei der Stornierung eines gebuchten und bestätigten Fluges durch den Kunden werden die folgenden Teilrechnungsbeträge zurückbehalten:

30% bis 14 Tage vor Abflug

50% bis 10 Tage vor Abflug

100% innerhalb von 5 Tagen vor Abflug, bei Nichterscheinen (No Show) oder nach Start zum Positionierungsflug. 

12.8. Haftung des Flugveranstalters

Die Haftung des Flugveranstalters richtet sich nach seinen AGB und den zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Schweizerischen Luftfahrtrechts und des von diesem verwiesenen internationalen Luftfahrtrechts. 

12.9 Gerichtsstand und anwendbares Recht

Der Gerichtsstand ist Wohlenschwil, Schweiz. Die zwingenden Gerichtsstände des Bundesrechts bleiben vorbehalten. Die AGB unterstehen dem schweizerischen Recht. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

12.10 Gültigkeit der AGB

Vorliegende AGB können jederzeit einseitig durch den Anbieter geändert werden. Es gilt die jeweils auf der Webseite des Anbieters aufgeschaltete Fassung.

 

AGB vom 15. Oktober 2018